Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Werner-von-Siemens-Gymnasium
Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite / Austausch / Spanien

Austausch mit dem Instituto Fray Luis de León in Salamanca

Lange hat es gedauert, bis wir endlich eine Schule gefunden haben, die an einem kontinuierlichen Austausch interessiert war.

Und dann hieß die Schule auch noch „Fray Luis de León“ und lag in Salamanca. Alle mussten lachen, denn dies war genau die Schule aus unserem damaligen Lehrbuch „Línea Uno“.

Salamanca ist aber auch ohne Lehrbuch bekannt, denn die Universitätsstadt gehört zu den ältesten Spaniens und beherbergt jedes Jahr viele Jugendliche, die Spanisch lernen wollen.

So auch uns.

Nachdem die erste Gruppe aus Salamanca im  September 2007 zu uns gekommen war, folgte unser Rückbesuch  im April des folgenden Jahres. Wir wurden von unseren spanischen Gastschülern gleich am Flughafen in Empfang genommen und eroberten gemeinsam  die Innenstadt von Madrid. Dann ging es im Bus noch 220 Kilometer in Richtung Nordwesten und dort warteten schon die Eltern und es ging in die Familien.

Am nächsten Tag konnten wir die spanische Schule kennen lernen und besuchten mit den Gastschülern den Unterricht.  Es ist doch vieles ganz anders als bei uns!

Inzwischen sind wir zum dritten Mal in Salamanca gewesen. Und es hat allen viel Spaß gemacht, Neues zu entdecken, in einer Stadt, die im Vergleich zu Berlin mit seinen 159.000 Einwohnern doch recht überschaubar ist, aber auch eine Menge zu bieten hat.

Unsere Austauschschule schafft es immer wieder ein tolles Programm auf die Beine zu stellen und uns auch im Umland viel zu zeigen: Von Flamencotanzstunden bis zu Kanutouren, vom Escorial (dem Königspalast) über das Valle de los Caídos (Tal der Gefallenen), wo der ehemalige Diktator Spaniens, Francisco Franco, beerdigt liegt bis hin zum Prado in Madrid. Es gibt unglaublich viel zu erkunden.

Wir haben viele Gemeinsamkeiten mit den Spaniern entdecken können, aber auch viele Unterschiede ... und das ist eine ganz besondere Erfahrung. Und es sind auch Freundschaften entstanden.

Der letzte Austausch fand vom 23.09.2010 bis zum 1.10.2010 statt.

Auch dieses Mal waren die Familien sehr herzlich und das Programm sehr abwechslungsreich. Gleich am ersten Tag wurden wir von den Gastschülern und der verantwortlichen Lehrerin Frau Rengli am Flughafen in Madrid – Barajas in Empfang genommen. Mit dem Bus ging es dann über  Segovia, mit Besichtigung des Alcázar, nach Salamanca. Am folgenden Tag  wurde die Stadt mit einem besonderen Stadtführer, einem Schauspieler, erkundet, der viele Legenden zu einzelnen Gebäuden und Plätzen  erzählen konnte. Am Abend hatten wir das Glück, die bekannte katalanische Theatertruppe "Els Joglars" im Teatro Liceo zu bewundern, die eine Zukunftsvision zeigte, die auch ohne gute Sprachkenntnisse dank der ausgezeichneten schauspielerischen Darstellung unterhaltsam und bis zu einem gewissen Grad auch sprachlich für die Schüler und Schülerinnen verständlich war.

Das Wochenende verbrachten die Schüler und Schülerinnen mit ihren Gastfamilien. In der folgenden Woche unternahmen wir noch eine Kanutour auf dem Tormes,  besichtigten die berühmte Kathedrale und die Universität und machten einen wunderschönen Ausflug zu dem kleinen und stilvoll restaurierten Dorf Morille auf einem alten Pilgerweg nach Santiago de Compostela, der auch zur "Vía de la Plata" gehört. Am Abend gab es die besten Köslichkeiten spanischer bzw. kastilischer Tapas als "merienda de despedida".

Am nächsten Morgen fuhren alle zusammen nach Madrid, besuchten das "Mueseo Nacional Centro de Arte Reina Sofía" mit einigen der bekanntesten Kunstwerke u.a. von Dalí, Picasso ("Guernica"/"Gernika") und Juan Gris .  Im Anschluss daran machten wir einen Streifzug durch Madrids Innenstadt, um anschließend zum Flughafen aufzubrechen. Der Flug ging um 20.20  und wir sagten "adiós"  und "muchas gracias por todo".

Bis zum 4. April 2011 mussten wir warten, um die spanischen Gäste bei uns in Berlin in Empfang nehmen zu können.

Fotos 2007

Fotos 2009

Fotos 2010