Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Werner-von-Siemens-Gymnasium
Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite / Fächer / Erdkunde/Geschichte/PW

Der Fachbereich Geografie-Geschichte-Politikwissenschaft

(Gesellschaftswissenschaften)

Allgemeines

Der Fachbereich gliedert sich in die beiden Hauptrichtungen Geografie / PW und Geschichte / PW. Im Schuljahr 2010 / 2011 unterrichten insgesamt 23 Kolleginnen und Kollegen von der Klasse 5 bis zum Abitur.
In den Schnellläuferklassen, die ab dem nächsten Schuljahr durch Schnelllernerzüge ersetzt werden, erfolgt der Unterricht in Erdkunde und Geschichte in den Klassen 5 und 6 insgesamt dreistündig und in einem vierteljährlich angelegten epochalen Wechsel.
In den Klassen 7-10 stehen für Erdkunde nurmehr eine (Ausnahme: Klasse 7 - zwei Stunden) und in Geschichte / Sozialkunde zwei Stunden zur Verfügung.
Wahlpflichtfach Erdkunde: Das Werner-von-Siemens-Gymnasium bietet in Klasse 10 einen zweiten Wahlpflichtbereich an. Das Wahlpflichtfach Erdkunde erfreut sich hier eines guten Zuspruchs, da der zweistündige Unterricht Raum für die notwendige inhaltliche und methodische Vertiefung bietet, der im einstündigen Regelunterricht nicht geleistet werden kann. Der Fachbereich empfiehlt daher nachdrücklich den Besuch des WPF-Ek zur angemessenen Vorbereitung auf die Anforderungen des Leistungskurses Geografie.

Kursangebot

Das Werner-von-Siemens-Gymnasium bietet Geografie und Geschichte jeweils als Leistungskurse, Geschichte und Politikwissenschaft als Grundkurse an. Alle Kurse des Doppeljahrgangs sind strikt nach Jahrgängen (J 11 / J 12) getrennt worden. In Geschichte bestehen in allen drei Jahrgängen jeweils zwei, in Geografie drei Leistungskurse (Ausnahme: zwei LK-GEO in J 12).
Ein vom Fachbereich entwickeltes schulinternes Curriculum für die Sekundarstufe II soll ein größtmögliches Maß an Einheitlichkeit der zu vermittelnden Kompetenzen und die teilweise erheblichen inhaltlichen Überschneidungen minimieren, die zwischen PW einerseits und Geschichte bzw. Geografie andererseits bestehen.

Exkursionen

Der Fachbereich Geografie-Geschichte-Politikwissenschaft hat ein festes Programm für die in Geografie und Geschichte verpflichtenden Exkursionen implementiert.


Studienfahrten

Seit Jahren gehört die Teilnahme am interdisziplinären Projekt "Studienfahrt Weimar" zum Programm der Leistungskurse Geschichte. Fest institutionalisiert ist gleichfalls die Romfahrt, die den Schülern die unmittelbare Begegnung nicht nur mit den antiken und renaissancezeitlichen, sondern auch den jüngeren Phasen der Geschichte der "Ewigen Stadt" vermittelt. Ein neues Projekt der LK Geografie (zusammen mit Biologie) wendet sich Danzig (Gdansk) als Brennpunkt der deutsch-polnischen Geschichte und einer boomenden Region unserer polnischen Nachbarn zu.

Teilnahme an Wettbewerben

Das Werner-von-Siemens-Gymnasium hat seit mehreren Jahren die Teilnahme am Geo-Wettbewerb "National Geographic" im Schulprogramm verankert und führt diesen für alle Klassen der Jahrgangsstufen 7 bis 10 verpflichtend durch.
Mit großer Freude konnten wir vermelden, dass unser Schulsieger Paul Pascal Scheub nicht nur die Berliner Landesausscheidung des Jahres 2010 gewann, sondern als Bundessieger auch an der internationalen Endrunde in Mexiko teilnahm.

Unser Gymnasium beteiligt sich weiterhin regelmäßig am Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten. Im letzten Jahr überzeugte unser (ehemaliger) Schüler Rahul Kulka die Jury mit einer Wettbewerbsarbeit zu der Rezeption Hans Beimlers in der DDR.

Besuche von Zeitzeugen und Experten

In unregelmäßigen Abständen bieten wir unseren Oberstufenschülern ein Forum für ein engagiertes Gespräch mit Zeitzeugen, insbesondere mit Überlebenden des Holocaust. Als äußerst informativ und politisch spannend erwiesen sich auch Vorträge und die Diskussion mit Vertretern der Landbesetzerbewegung in Brasilien im Kontext des Semesterthemas Entwicklungs- / Schwellenländer des LK-GEO (Q 3) im Herbst 2009 und nicht zuletzt die Diskussion mit dem Botschafter der Republik Polen Herrn Marek Prawda im Mai 2010 in Anknüpfung an die Katastrophe von Smolensk.
Am 24.8.2011 findet an unsere Schule eine Podiumsdiskussion mit fünf Politikern aller Parteien aus dem Berliner Abgeordnetenhaus statt. Hier bekommen die Schüler der gymnasialen Oberstufe die Möglichkeit, ihre Fragen bezüglich der kommenden Abgeordnetenhauswahl 2011 direkt an die Politiker zu richten.
Darüber hinaus beteiligt sich unsere Schule auch an der sog. U18 Wahl.

Die Politikkurse führen regelmäßige Besuche im Bundeskanzleramt, Bundestag, Bundesrat und verschiedenen Bundesministerien (Finanzministerium, Verteidigungsministerium) durch. Die Schüler haben so die Gelegenheit semesterbezogene Themenfelder mit Politikexperten vertiefend zu thematisieren.

Klaus Noack, März 2011